Politische Überzeugungen

Als politischer Mensch kommt es mir darauf an, Lösungen in der Sache zu finden und die Bürger von diesen zu überzeugen. Die Klassifizierung von politisch Denkenden und Handelnden in Rechte oder Linke halte ich für überholt. Um Politische Probleme zu lösen ist entscheidend sich für die Position zu engagieren, mit der sich die Sache voran bringen lässt. Um im Dienst der Sache erfolgreich zu sein, ist eine Zusammenarbeit mit Menschen gleich welcher politischer Coleur über alle Parteigrenzen hinweg erforderlich. Allein mit Parteien, die unsere Demokratie in Frage stellen, ist eine Zusammenarbeit ausgeschlossen.

Meines Erachtens wird Politik heute viel zu sehr als eine Dienstleistung betrachtet, die von Politikern für Bürger erbracht wird. Die Bürger müssen mehr an den politischen Entscheidungen beteiligt werden. Sie müssen besser in die Lage versetzt werden, politische Entscheidungen selbst und direkt zu treffen. Dies bedarf großer Anstrengungen im Bereich der Bildung. Nur wer politisch mit entscheiden kann, der sich seiner Verantwortung bewusst ist und eine hinreichende Bildung erworben hat, um sich auf dieser Grundlage in politischen Fragen eine qualifizierte Meinung zu bilden, den wird man für Politik interessieren oder sogar begeistern können. Politische Kontrolle und mehr Bürgerbeteiligung setzen voraus, dass politische Entscheidungsprozesse für die Bürger transparenter und nachvollziehbarer gestaltet werden. Es ist wichtig, dass die Bürger nicht nur über politische Fragen entscheiden, sondern sich auch selbst in der Politik engagieren und mithelfen Lösungsansätze zu entwickeln und sich an der politischen Willensbildung aktiv beteiligen. Dafür müssen die entsprechenden Instrumente verfügbar gemacht werden. Heute steht uns die Informationstechnologie zur Verfügung, die es ermöglicht alle Bürger direkter in die demokratischen Entscheidungsprozesse einzubinden.

Diese Ziele in Parteien zu verfolgen ist nach meinen Erfahrungen kaum möglich. Zu vielen, die sich in Parteien engagieren, ist es in erster Linie wichtig, bestimmte Posten oder Ämter zu erlangen. Auch müssen bestimmte Lobbyinteressen berücksichtigt werden und die Bedürfnisse übergeordneter Parteiinstitutionen, auf kommunaler Ebene auch die Interessen von Landes- und Bundestagsorganisationen.

Damit die Bürger direkten Einfluss auf die Entscheidungen in den politischen Gremien der Stadt gewinnen, ohne dass die genannten Einflüsse zu berücksichtigen sind, habe ich mit Anderen Die STADTGESTALTER gegründet. Eine unabhängige Wählergruppe, in der Bürger aus Bochum und Wattenscheid politisch aber parteilos aktiv werden können, um den Belangen der Bürger in Verwaltung und Politik direktes Gehör zu verschaffen.

Seit dem 01.06.2014 sitze ich für die STADTGESTALTER im Rat der Stadt Bochum.

Ein Gedanke zu „Politische Überzeugungen

  1. Guten Morgen Herr Dr. Steude,
    wahre Worte sind Balsam für meine Seele. Ich habe von Ihnen und den Problemen in Bochum gehört. Ähnliches ist mir und meinen Mitstreitern im vergangenen Jahr in GE wiederfahren. Ein Rat von mir, verlassen sie sich nicht auf das eingreifen einer “ höheren Macht “ ( sprich vorgelagerte Vorstände. ) Dies wird nicht geschehen, und vor allem nicht helfen. Konsequentes Abschotten mit “ Gleichgesinten “ und stures arbeiten an eigenen Themen hat uns damals voran gebracht und mit der Zeit haben sich bestimmte Elemente selbst ins “ AUS “ geschossen und sind aus unserer Partei ausgetreten. Nur so geht unser Selbstreinigungsprozess voran.
    MfG Jürgen Hansen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.