Das Parkhaus der Ahnungslosen

Mit dem Rechnen hapert’s bei den Stadtoberen. Wenn es für diese Erkenntnis noch eines Beweises bedurft hätte, dann hat Stadtdirektor Paul Aschenbrenner diesen jetzt noch einmal nachdrücklich erbracht. Das Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird statt der im Wettbewerb noch festgelegten Kostenobergrenze von 4,3 Mio. (netto 3,615 Mio.) jetzt mindestens 6,4 Mio Euro kosten. Das bedeutet eine Kostensteigerung von fast 50%. Beim Verheizen von Steuergeld spielt Bochum also in einer Liga mit Hamburg (Elbphilharmonie), Berlin (Flughafen). Stuttgart (Stuttgart 21), und Dortmund (U-Turm).

PHJHHfassadeTrotz mächtiger Kostensteigerung wird das Parkhaus natürlich auch nicht rechtzeitig fertig. Denn statt Herbst 2012 wird es, wenn alles gut läuft, erst in diesem Jahr fertig gestellt. Das allerdings setzt voraus, dass die Baugenehmigung für die Klinkerfassade, die noch zu erstellen ist, auch wie erhofft erteilt wird. Weiterlesen

Verlegung des Busbahnhofes vor den Hauptbahnhof

Der Bochumer Busbahnhof soll saniert werden. Er befindet sich aufgrund seines Alters nicht mehr im besten Zustand und weist einige Mängel auf.

busbfneubusbfanbindungEhe man jedoch den bestehenden Busbahnhof einer umfassenden Rekonstruktion unterzieht, sollte darüber nachgedacht werden, ob nicht eine Verlegung des Busbahnhofes sinnvoll ist. Denn der bestehende Bahnhof liegt äußerst ungünstig. Obwohl bis auf zwei Linien alle den Bahnhof Richtung Südring und Universitätsstraße verlassen, liegt der Bahnhof zu diesen Straßen ungünstig. Er ist verhältnismäßig klein dimensioniert und erfordert eine relativ komplizierte Verkehrsanbindung auf engstem Raum. Die Linien 345 und 368 sind schlecht angebunden. Ein Erreichen des Busbahnhofs von der Innenstadt ist für Fußgänger bisher unnötig umständlich. Weiterlesen