Rote Karte für die Schulpolitik

Menschen sind verärgert. Sie nehmen wahr, dass die Politik sich nicht für ihre Bedürfnisse interessiert. Beispiel Schule: An vielen Bochumer und Wattenscheider Schulen ist der Frust besonders groß. Die Gründe dafür sind vielfältig:

Zustände an den Schulen frustrieren Eltern

Aufgrund Raummangels sind teilweise die Klassen zu groß, die Ausstattung ist fast überall schlecht, viele Schulgebäude befinden sich nicht halbwegs in einem zeitgemäßen Zustand, es mangelt an Lehrern, die Schulhöfe lassen sich häufig mit dem Ausdruck „öde Asphaltwüste“ zutreffend beschreiben, wochenlang entfällt das Schulschwimmen wegen maroder Bäder.

2014_Schule_Bessemerstr_0915_001

Auch in den Schulen läuft es häufig nicht so rund, wie es sollte. Wie überall gibt es in den Klassen Kinder, die den Unterricht beständig stören und sich nicht in die Klassengemeinschaft einfügen. Häufig sind die Lehrer machtlos. Sie haben keinen Einfluss auf die Eltern. Diese interessieren sich manchmal nicht, teilweise fehlen Ihnen vielleicht auch die Möglichkeiten auf ihre Kinder in gewünschter Weise Einfluss zu nehmen. Den Schulen fehlt es häufig an materieller wie personeller Ausstattung, um die Probleme in den Griff zu bekommen. So erleben Eltern heute, wie Kinder, weil sie sich nicht in die Klassen integrieren lassen, pro forma ohne sitzen zu bleiben durch die Schulzeit geschleust werden, damit sie nicht zu viel Ärger machen. Bereits am Ende der Grundschule ist bei nicht wenigen Kindern das Bildungsdefizit so groß, dass die Lehrer ihnen kaum eine Chance geben, dass sie jemals am Arbeitsmarkt teilhaben und dort ihr Einkommen selbst verdienen. Weiterlesen

Opel und Bochum – Geschichte einer Berg- und Talfahrt

Die Ära Opel wurde in diesen Tagen beendet. Damit wurde ein Schlusspunkt unter einen jahrelangen Niedergang gesetzt. Leider war der Abgang von Opel unrühmlich, man hätte vom Unternehmen mehr Souveränität und Fingerspitzengefühl erwarten können.

opelwerkIIn vielen Nachbetrachtungen zu Opel wird behauptet, Opel wäre Bochum gewesen und Bochum Opel. Das aber wiederum stimmt so nicht. Opel war nie ein Bochumer Unternehmen. Bochum war ein Produktionsstandort, in dem ein Unternehmen aus Rüsselsheim, das zu einem Weltkonzern aus Detroit gehört, Autos fertigen ließ. Weiterlesen

Blamage im Umweltausschuss bei Diskussion um zu hohe Müllgebühren

Wie geht man vor, wenn man sich unter keinen Umständen mit Kritik an seiner Politik auseinander setzen und sich nicht für seine politischen (Fehl-)entscheidungen rechtfertigen will? Man verbietet der Opposition das Wort.

SPD BochumSo läuft es leider immer mal wieder in Bochum und so wollte es die SPD auch im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung am Donnerstag letzter Woche handhaben. Doch es kam anders. Aber beleuchten wir die Geschichte von Anfang an:

Die STADTGESTALTER haben zu der Beschlussvorlage der Verwaltung, die die überzogenen Gebühren bei der Abfallentsorgung auch für 2015 zementieren soll einen Änderungsantrag formuliert, der vorsieht, dass zumindest ab dem Jahr 2016 nicht nur der USB, sondern auch andere Entsorger Angebote für die Abholung von grauer und brauner Tonne abgeben sollten, um dann das Angebot mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auswählen zu können. Weiterlesen